Tausche Freiheit gegen Ehe

Das Wetter wird immer besser und die Junggesellenabschiede häufen sich. Ein Brauch welcher bereits im antiken Griechenland seinen Ursprung hat, wird auch heute noch gern verfolgt. Doch nicht nur der Bräutigam darf seine letzte Zeit in „Freiheit“ ausgelassen feiern, mittlerweile lassen es die angehenden Bräute mindestens genauso krachen, wie ihre Männer.
Traditionell wurde die Feier beim Vater des Bräutigams abgehalten. Hier wurde der angehende Ehemann genauestens auf Herz und Nieren geprüft, ob er sich mit den ehelichen Pflichten auskennt.

Heutzutage organisieren meist die Trauzeugen oder engste Freunde ein ausgelassenes Tagesprogramm, um den Abschied in die Ehe und die letzten Tage in „Freiheit“ noch einmal ausgiebig zu feiern. Bevorzugt findet das Spektakel ca. eine Woche vor der Hochzeit statt. Das Datum sollte jedoch mit dem Brautpaar abgestimmt werden, da der Terminplan vor der Trauung meist recht voll ist.
Das Finanzielle wird meist durch alle Beteiligten getragen, hierbei wird der Bräutigam oder die Braut jedoch ausgenommen. Sie können einen Beitrag mittels lustiger Aufgaben beisteuern, wie zum Beispiel dem Verkauf verschiedener Kleinigkeiten, wie Schnaps oder Süßwaren, aus dem Bauchladen. Üblicherweise trägt die Feiergesellschaft auffällige Kleidung oder zumindest T-Shirts mit Aufdruck. Natürlich hebt sich Braut oder Bräutigam von den Anderen ab, zum Beispiel mit einem andersfarbigen T-Shirt, einer Schärpe, einem lustigen Kostüm oder einem Schleier.

Als Programmpunkte zählen des Öfteren Besuche in Kneipen, Strip Bars oder Diskotheken, aber auch Essen im Restaurant und lustige Aktionen an öffentlichen Plätzen. Natürlich haben hier die Organisatoren freie Hand und können nach Lust und Laune ein Tagesprogramm zusammenstellen.
Die richtigen Partyartikel sollten hier auf keinen Fall fehlen. Da meistens natürlich auch jede Menge Alkohol fliest, sind lustige Shotgläser oder kleine Schnäpse ein Muss. Mit witzigen Rubbelkarten für die Braut und ihre Freundinnen, ist der Spaß vorprogrammiert. Aber natürlich sind der Kreativität, bei der Gestaltung der Aktivitäten, keine Grenzen gesetzt.

Wir wünschen allen zukünftigen Ehefrauen & -Männern viel Spaß beim Junggesellenabschied.
Lasst es noch einmal ordentlich krachen!

Euer 11ter11ter.de -Team

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.