Hanami – Kirschblütenfest in Japan

Im Frühling feiern die Japaner traditionell das Kirschblütenfest oder auch Hanami (jap. 花見) genannt, was so viel bedeutet wie „Blüten betrachten“. Sie feiern die Schönheit der blühenden Kirschbäume. Die Blütezeit ist regional bedingt zwischen Ende März und Anfang Mai. Die japanischen Kirschbäume haben wunderschöne und vor allem viele Blüten, tragen aber jedoch keine Früchte. Zudem dauert die Blüte nur etwa zehn Tage an.

Symbolik der Kirschblüte

Für die Japaner ist die Kirschblüte, auch Sakura (jap. 桜) genannt, in Bezug auf Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit ein wichtiges Symbol. Da die japanische Kirsche keinerlei Früchte trägt, lebt sie sozusagen nur für die wenigen Tage im Jahr, an denen sie ihre volle Schönheit durch ihre Blüten hervorbringt. Letztendlich fallen die Blüten dann ab, wenn sie am schönsten sind. Für die Literatur und die Samurai liefert dies ein Beispiel für einen würdigen und vor allem jungen Tod.

Die Kirschblüte ist ein wichtiger Höhepunkt im japanischen Kalender und läutet den Frühlingsanfang ein. Seit jeher ist sie ein beliebtes Thema für Lieder, Gedichte und Geschichten.

So wird gefeiert

In den zehn Tagen der Kirschblüte trifft man sich mit der Familie und Freunden bei den umliegenden Kirschbäumen um deren Schönheit zu betrachten. Hierbei gibt es mitgebrachte Snacks, Bier und Sake (jap. Reiswein).

Für Berufstätige und Studenten, ist es üblich sich am Abend an den Kirschbäumen zu treffen. Um natürlich auch etwas von der Schönheit der Blüten sehen zu können, werden an vielen öffentlichen Plätzen die Bäume erleuchtet. Sie bilden mit ihren Blüten einen wunderschönen Kontrast zur dunklen Nacht.

„Hanami“ gibt’s auch in Deutschland

Auch in Deutschland wird mancherorts die Kirschblüte gefeiert, dies wurde durch die örtlichen Deutsch- Japanischen- Gesellschaften eingeführt und veranstaltet. Das Größte Fest in ganz Deutschland findet jedes Jahr in Hamburg statt. Seit 1968 finden sich im Frühling zehntausende Menschen an den Außenalsterufern ein, es wird daran erinnert, dass ca. 5000 Kirschbäume im ganzen Stadtgebiet durch ansässige japanische Firmen angepflanzt wurden. Zum Abschluss findet ein riesiges Feuerwerk statt, bisher fiel dieses nur ein mal 2011 aus, aufgrund der Nuklearkatastrophe in Fukushima und des Tōhoku-Erdbebens.

Hamburg ist eine von drei Städten weltweit, neben Melbourne und Washington, die in den ungeraden Jahren eine Kirschblütenprinzessin wählen darf. Diese hat eine Amtszeit von zwei Jahren. Das Kirschblütenfest feiert man zum Beispiel auch in Berlin, Wolfsburg, Hannover und Bonn.

Vielleicht ist in eurer Nähe ja auch ein Kirschblütenfest,
bei diesen hübschen Blüten lohnt es sich auf jeden Fall!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.