Rund um den Jahreswechsel

Fast jeder feiert es. Jedes Jahr zur selben Zeit. Silvester! Doch wisst ihr überhaupt warum wir Silvester feiern und wo die Wurzeln der Feierlichkeiten liegen? Im folgenden Beitrag erfahrt ihr mehr darüber.

Der Ursprung von Silvester

Das uns bekannte Silvester findet am 31. Dezember statt, dem letzten Tag des gregorianischen Kalenderjahres. Laut des Heiligen- Kalenders der römisch- katholischen Kirche ist dies der Gedenktag für den heiligen Papst Silvester. Bereits die Römer feierten den Jahreswechsel. Erstmalig wurden zu Beginn des Jahres 153 vor Christus Feierlichkeiten begangen, als der Beginn des Amtsjahres vom 1. März auf den 1. Januar verlegt wurde, das Kalenderjahr begann weiterhin am 1. März.

Silvesterbräuche in Deutschland

Glückwünsche

Seit ca. 1900 wünscht man sich üblicherweise einen Guten Rutsch“, dies bedeutet, dass der Angesprochene wohlbehalten ins neue Jahr findet. Am 1. Januar begegnet man sich herkömmlich mit den Aussprüchen „Frohes Neues“ oder „Gesundes Neues Jahr“.

Feuerwerk

Der Jahreswechsel wird meist lautstark mit jeder Menge Feuerwerk und Böllern begangen, die Knallkörper sollten nach altertümlichem Glaube böse Geister und Dämonen vertreiben. Heutzutage drückt dies eher die Vorfreude auf das neue Jahr aus und ist schön anzusehen.

Glücksbringer

Zu Silvester verschenkt man des öfteren Glücksbringer bzw. dekoriert damit die Wohnung. Beliebt hierfür sind Glücksklee, kleine Schornsteinfeger oder Glücksschweine und Hufeisen.

Bleigießen

Ein beliebter Brauch zu Silvester, um die Zukunft vorher zu sagen, ist das Bleigießen. Hierbei erwärmt man kleine Bleifiguren auf einem Löffel über einer Kerze. Ist das Blei flüssig, gießt man dieses in eine Schüssel mit Wasser, in der es direkt erkaltet. Nun geht es darum zu deuten, was die entstandenen Gebilde sein könnten und was sie für die Zukunft bedeuten.

Essen und Trinken 

Beliebtes Essen zu Silvester sind Raclette oder Fondue, da man hierbei in geselliger Runde das Essen genießen kann. Ab Mitternacht können die traditionellen Neujahrespfannkuchen serviert werden. Doch aufgepasst, einer ist mit Senf gefüllt! Wer ihn erwischt soll im neuen Jahr besonders viel Glück haben. Üblicherweise wird Mitternacht mit Sekt oder Champagner angestoßen.

Natürlich unterscheiden sich die Bräuche und Sitten, je nach Region bzw. Land.

Andere Ländere, andere Sitten

Frankreich: Zum Jahreswechsel wird seit 2000 der Eiffelturm in Paris illuminiert.

Russland: Zu Silvester wird in Russland der Weihnachtsbaum aufgestellt und Väterchen Frost    bringt die Geschenke.

Vereinigtes Königreich: Auf der Themse wird ein 15- Minütiges Riesenfeuerwerk gezündet, hierbei wird  das London Eye in das Spektakel mit einbezogen.

Vereinigte Staaten: Seit 1904 gibt es das Ritual des Ball Drops in New York City. In den letzten 60 Sekunden     des alten Jahres wird der Times Square Ball langsam vom namensgleichen Wolkenkratzer     herabgelassen. Der Times Square Ball ist eine große beleuchtete Kugel. Ein populäres     Lied zum Jahreswechsel ist Auld Lang Syne.

Neujahr / Neujahrestag

Neujahr beschreibt den ersten Tag des neuen Kalenderjahres, das heißt den 1. Januar des neuen Jahres. Jedoch kann der Jahresbeginn aufgrund verschiedener Kulturen bzw. Religionen und deren unterschiedlichen Zeitrechnungen variieren. Die Römer verlegten 153 v. Chr. den 1. Januar auf den Beginn des neuen Amtsjahres, zuvor war dies der 1. März, dieser beschrieb jedoch weiterhinden 1. Tag des neuen Kalenderjahres. Erst 1691 wurde durch den Papst Innozenz XII. der 1. Januar zumersten Tag des Jahres erklärt.

Wir hoffen, ihr habt Silvester gut überstanden.

Ein Gesundes, Erfolgreiches Jahr 2018 wünscht 11ter11ter.de!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.