Warum ist der Weihnachtsmann rot-weiß gekleidet? Steckt da wirklich Coca Cola dahinter?

Jedes Jahr das gleiche Thema…. der Weihnachtsmann sieht so aus, weil Coca Cola ihn in den 30er Jahren auf den Weihnachtspostkarten so darstellte, aber stimmt das wirklich?

Fakt ist… der Weihnachtsmann wurde schon eher so abgebildet. Aber fangen wir mal ganz am Anfang an.

Die ersten nachgewiesenen Darstellungen des Weihnachtsmannes in der uns heute bekannten Form gehen auf die Anfänge des 19. Jahrhunderts zurück. Das Aussehen des Bischofs Nikolaus veränderte sich von der kirchlichen Gestalt hin zu einer weltlicheren. Die Albe (eine weiße Tunika), Stola, Chormantel oder Messegewand, Bischofsstab und die Mitra wurde nicht mehr abgebildet, stattdessen traten an diese Stelle Mantel und Zipfelmütze.

Die New Yorker William Gilley und Clement Clarke Moore beschrieben 1821 und 1822 in den Schriften Santeclaus und A night before Christmas (A Visit from St. Nicholas) den Weihnachtsmann als einen rundlichen in Fell gekleideten Mann mit glitzernden Augen, rosigen Bäckchen, einer Nase wie eine Kirsche, einem langen schneeweißen Bart und einer Pfeife. Dieser Mann fuhr auf einem Schlitten, der von Rentieren gezogen wurde. Erste Beschreibungen die dem heutigen Aussehen des Weihnachtsmannes sehr ähneln.

1844 entstand das weltweit verbreitete Buch der Struwelpeter des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann. Dieses Buch enthält eine eher hier zu Lande bekannte Darstellung des Weihnachtsmannes.

Der Deutsche Thomas Nast der im Jahr 1846 nach New York auswanderte, zeichnete Weihnachten 1863 während des Amerikanischen Bürgerkrieges einen alten, bärtigen Mann, der vom Schlitten herab die Soldaten der Unionstruppen beschenkte. Einige Jahre danach wurde er aufgefordert die Zeichnungen zu kolorieren und wählte dazu die Farben rot und weiß. Später kam dann noch die Pfeife dazu.  Bis zu seinem Lebensende zeichnete er den Weihnachtsmann in dieser Darstellung. 1923 gestaltete der New Yorker Getränkehersteller White Rock Beverages nach dieser Vorlage einen Weihnachtsmann für eine Werbekampagne.

Das rot weiße Gewand des Weihnachtsmannes setzte sich dann in den 1920er Jahren immer mehr durch. 1931 griff der US-amerikanische Grafiker und Cartoonisten Haddon Sundblom diese Darstellung auf und zeichnete für die Coca-Cola Company im Rahmen einer Werbekampagne den Weihnachtsmann. Über dreißig Jahre lang bis in die 1960er zeichnete er jedes Jahr nun mindestens einen Weihnachtsmann für die Coca-Cola-Werbung und prägte so nachhaltig die Vorstellung des modernen Weihnachtsmannes.

In dem Sinne können wir sagen, dass nicht Coca Cola den Weihnachtsmann erfunden hat, aber maßgeblich zur Prägung und Verbreitung der Figur in dem Stile beitrug.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann

  Hat euch der Beitrag gefallen? Dann teilt ihn gern mit euren Freunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.